Solarvalley Spitzencluster, Solarstrom Mitteldeutschland, konzernunabhängige Hersteller Solarzellen.

   Startseite    Kontakt - Impressum - Datenschutz   
Navigation
Ursprünge der Photovoltaik
Solarenergie - Photovoltaik
Kosten und Planung
Ertrag und Versicherung

Newsletter


Partnerseiten

:: Spenden helfen! ::


Anzeigen


Linktausch
Kredit
Abnehmen
Partnerprogramm
Krankenpflege
Psychotherapie
Vertrieb
Geldanlagen
Handys
Girokonto
Hexen
Versicherung
» Link anmelden «Counter-Kontrollbild


 

Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland

Spitzencluster Solarvalley in Mitteldeutschland Spitzencluster Solarvalley in Mitteldeutschland

Das Spitzencluster „ Solarvalley Mitteldeutschland “ ist eine der weltweit führenden Regionen in der Photovoltaikbranche. 

Die enge Zusammenarbeit von 25 Solarfirmen und 12 Forschungseinrichtungen der Photovoltaik aus den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ermöglicht einen weiteren Ausbau dieser internationalen Führungsposition in den kommenden Jahren. Durch die geplanten Investitionen wird die Photovoltaik laut Dr. Hubert Aulich, dem Koordinator von Solarvalley Mitteldeutschland

Spitzencluster Solarvalley in Mitteldeutschland

 Solarvalley Mitteldeutschland weltweiter Spitzenreiter Solarvalley Mitteldeutschland weltweiter Spitzenreiter

und Vorstand der PV Crystalox Solar AG ( früher PV Silicon AG ) in Erfurt und Bitterfeld, zu einer der bedeutendsten Energietechnologie in diesem Jahrhundert. Immerhin entstammen 16 Prozent der weltweit im Jahre 2006 produzierten Solarzellen und 80 Prozent der deutschen Produktion der Initiative Solarvalley Mitteldeutschland.

Kostengünstiger Solarstrom Kostengünstiger Solarstrom

Steigende Energiepreise und begrenzte Mengen fossiler Energiequellen treiben die Entwicklung und Nutzung erneuerbarer Energien stark voran. 

Die Aussichten in der Photovoltaikbranche stehen also nicht schlecht, jedoch sollte der aus Sonnenergie gewonnene Strom von Kunden kostengünstig zu ähnlichen Preisen wie konventioneller Strom zu erwerben sein. 

Jene Kostensenkung in der Solarzellennutzung könnte beim Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland schon bald Wirklichkeit werden. 

Möglich wäre dies durch eine von fünf vom Bund im Jahr 2008 zu vergebenden Forschungsförderungen, für die die Initiative Solarvalley Mitteldeutschland einen Antrag eingereicht hat.

Mit jenem Spitzenclusterwettbewerb will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft vorantreiben und den so gewonnenen Netzwerken Wettbewerbsvorteile in der Solarbranche verschaffen.

Größter konzernunabhängiger Hersteller von Solarzellen: Q-Cells Größter konzernunabhängiger Hersteller von Solarzellen: Q-Cells

Die größte konzernunabhängige Herstellerfirma von Solarzellen hat ihren Sitz im Solarvalley von Mitteldeutschland. Kerngeschäft jenes Unternehmens mit dem Namen Q-Cells AG ist die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von leistungsfähigen Solarzellen aus monokristallinem und multikristallinem Silizium. Q-Cells hat sich mit der Vergrößerung der Hochleistungssolarzellformate einerseits und einer Reduzierung der Solarzelldicke andererseits sowie einer Optimierung der Wirkungsgrade zum Ziel gesetzt, die Photovoltaik als konkurrenzfähige Energiequelle auf dem Markt zu etablieren. 

Mit Einführung der 6-Zoll-Solarzelle Q6 ( Kantenlänge 150 x 150 mm ) sowie dem erweiterten Zellformat Q6L hat die Firma Q-Cells Standards in der Photovoltaikbranche gesetzt.

Spitzenclusterwettbewerb in Solarbranche Spitzenclusterwettbewerb in Solarbranche

Die Bundesregierung in Deutschland hat zu einem Wettbewerb aufgerufen, an dem sich Zusammenschlüsse von Firmen und wissenschaftlichen Einrichtungen (Cluster) im Bereich Photovoltaik beteiligen können. 

Für diesen Spitzencluster - Wettbewerb sind drei Runden vorgesehen, in denen jeweils für eine maximale Förderdauer von 5 Jahren eine insgesamte Fördersumme von bis zu 200 Millionen Euro an bis zu 5 Spitzencluster vergeben werden wird. 

Unter den 38 Bewerbern der ersten Runde ist das Solarvalley Mitteldeutschland mit 25 Solarfirmen und zwölf Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit von der Partie, die sich eine effiziente schnelle Senkung der Solarzellenproduktion mithilfe dieser Förderung erhofft.

 Laut Dr. Jörg Bagdahn, dem Leiter des Fraunhofer-Centrums für Silizium-Photovoltaik CSP würde jene Förderung durch das Bundesforschungsministerium die Kostensenkung in der Fertigung von Solarzellen stark vorantreiben und damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. 

Ab dem Jahr 2015 könnte mithilfe der Finanzspritze durch das BMBF Solarstrom preisgünstiger als konventioneller Strom sein. Neben dem Fraunhofer-Centrum für Silizium-Photovoltaik CSP als Forschungsinstitut in Halle sind in den Antrag für den Spitzenclusterwettbewerb unter anderem namhafte Photovoltaikfirmen wie ersol, QCells, PV Silicon, Roth & Rau, solarworld, sunways, Wacker Schott Solar und von Ardenne eingebunden. Die Gewinner der ersten Wettbewerbsrunde des Spitzenclusterwettbewerbs werden im September 2008 feststehen.



» Startseite «

Hinweis: Die gesetzlichen und vertraglichen Bestimmungen, sowie die Inhalte der Seiten unterliegen immer eventuellen Änderungen. Wir können daher keine Garantien für gemachten Angaben übernehmen. Bitte informieren Sie sich regelmäßig, bei den zuständigen Instituten und Ämter, über die aktuellen Bestimmungen und Gesetze.

 

Kostenloser Linktausch zum Thema Energie und Umwelt, jetzt mitmachen und Linkpartner werden. | Kostenloser Linktausch auf linktausch68.de, jetzt mitmachen und Linkpartner werden. | Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher! | Google Pagerank Service, Link Exchange, Free Seo Services, More Website Traffic and Seo Webmaster Tool!


Download kostenlose Bilder!